Die Spielwarenmesse in Nürnberg 2018

Gerald Wenzel
Auch im Jahr 2018 hatten Jürgen Steimecke und ich das Glück, Eintrittskarten zu bekommen und somit die größte deutsche Spielwarenmesse in Nürnberg besuchen zu können. Gleich vorweg – es gibt eine ganze Reihe Neuheiten für unsere Bahnen im Harz im Maßstab 1:87.
Das wohl herausstechendste Modell hat die Firma BUSCH auf der Agenda. Es handelt sich um den nahezu kompletten Bahnhof Ilfeld mit Empfangsgebäude, Wartehalle und Güterschuppen. Die Ausführung erfolgt in hervorragender Detaillierung in Echtholz. Selbst die prägenden Pilzkopflaternen, sowohl in Gittermast- als auch in Holzmastbauweise, bietet die Firma dazu an. Der Verkaufspreis für den Bausatz soll unter 100,- EURO liegen.


Foto (Jürgen Steimecke): Die Gebäude des Bahnhofes Ilfeld in hervorragender Detaillierung.

Weitere Neuheiten im Hochbaubereich gibt es von der Firma DIE MODELLBAUWERKSTATT in Wuppertal.
Es handelt sich dabei um die Empfangsgebäude Steinerne Renne und Schierke, ein ganzes Fachwerkensemble aus Wernigerode und sogar um die Bahnmeisterbude, welche heute in Gernrode steht, vorher in Alexisbad.
Die Gebäude sind aus hochwertigem Architekturkarton gefertigt.

Die Preise:
Bahnhof Schierke mit Beschriftungssatz 124,90 €
Bahnhof Steinerne Renne 67,90 €
Bahnmeisterbude Gernrode 14,90 €

In Vorbereitung ist das Empfangsgebäude des Bahnhofes Straßberg.An rollendem Material gibt es auch wieder Neuheiten der Firma TILLIG. Es sind dies der Triebwagen GHE T1/VT 133 522 der DR sowie gedeckte Güterwagen Gml der NWE und ein Güterwagenset, bestehend aus zwei unterschiedlichen gedeckten vierachsigen Güterwagen der DR in Epoche-III-Ausführung. Die Auslieferung soll im zweiten und dritten Quartal 2018 erfolgen.

Diese Artikel sind im Modellbaushop Sebnitz vorbestellbar und kosten:
GHE T1 215,95 €
Gedeckter Güterwagen NWE 37,95 €
Zweier-Set Güterwagen DR 75,95 €


Foto (Jürgen Steimecke): Die Güterwagen der Firma TILLIG.

Zu guter Letzt fanden wir auch noch einen blauen Raupendrehkran der Firma AUHAGEN in zwei verschiedenen Ausführungen, wie er auch heute noch bei der HSB und anderen Bahnen Anwendung findet.


Foto (Jürgen Steimecke): Diese Raupendrehkrane vom Typ RK 3 werden bei der HSB zur Lokbekohlung -eingesetzt.