Jahresbericht der Arbeitsgruppe Historischer Lokschuppen Hasselfelde

 

Udo Müller                 Alle Jahre wieder zur Saisoneröffnung kurz vor Ostern besucht uns die große Gruppe des Kindergartens der AWO in Hasselfelde. Im Jahr 2019 kamen die zehn Mädchen und Jungen mit ihren Betreuerinnen Frau Liesenberg und Frau Böttcher am 27.03.2019 zum Bahnhof Hasselfelde und schmückten gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern Herbert Kugel, Ingrid Eberts, Theo Echtermeyer und mir zwei Büsche auf dem Bahnhofsgelände mit bunten Ostereiern.Die Kinder und wir hatten viel Spaß dabei. Danach ging es in den Lokschuppen, wo die Lokomotive 99 7244 bestaunt werden konnte. Jedes Kind durfte auch einmal den Führerstand erkunden. Alle haben gestaunt, es wurden viele Fragen gestellt. Ich erklärte den Kindern in ganz groben Zügen, wie eine Dampflok geheizt und in Bewegung gesetzt wird.Anschließend gingen wir in unser kleines Museum, wo auf die Kinder eine Überraschung wartete. Zuvor sangen sie ein paar Osterlieder und sagten Gedichte auf, worüber wir uns sehr freuten.Zum Schluss machten wir noch ein Gruppenfoto vor der Lokomotive, jedes Kind bekam einen Oster-hasenbeutel als Geschenk mit nach Hause. Wir bedankten uns für den Besuch und verabschiedeten sie bis zum nächsten Besuch.



Foto (Udo Müller): Alle Jahre wieder – kommt die große Gruppe des Kinder-gartens der AWO in Hassel-felde zu Ostern zu „Onkel Udo“
und seinen Vereinskollegen und hilft beim Schmücken des Bahnhofsgeländes.


 Unsere IG und auch unsere Arbeitsgruppe stehen mit anderen Eisenbahnvereinen in Verbindung. Am Sonntag, dem 05.05.2019, fuhren wir – Theo, Dominik Könitzer und ich – zum Bw-Fest in Witten-berge. Dort verbrachten wir einen schönen Tag.Unsere Außenanlagen in Hasselfelde, Stöberhai und Tiefenbachmühle wurden gepflegt. Dies ist für uns immer wieder eine Herausforderung, da für die Menge an Arbeit leider nur eine kleine Gruppe von Aktiven vorhanden ist.Ende Mai 2019 bauten wir uns für unsere Sitzecke am Museum in Hasselfelde einen Grill aus Schienen-stücken. Vereinsmitglied Jörg Salfeld schweißte alles zusammen, die Funktionstüchtigkeit wurde zu Himmelfahrt gleich mal getestet.Am Pfingstsonntag (09.06.2019) ging es für unsere AG zum Bahnfest auf den Residenzbahnhof nach Sondershausen. Natürlich mit dem Schienenmoped KR 50 im Anhänger. Mit von der Partie waren Dominik, Theo, Rainer Salfeld und ich. Wir hatten dort einen schönen Tag. Am Nachmittag brachen wir dort so gegen 16.00 Uhr unsere Zelte ab und fuhren weiter in das 200 km entfernte Bad Nauheim.



Foto (Udo Müller): Zu Besuch in Sondershausen – das Schienenmoped ist immer wieder ein „Blickfang“ und über die Frage
„Was ist denn das?“ kommt man schnell ins Gespräch mit den Be-suchern.

 

Am nächsten Morgen (Pfingstmontag, 10.06.2019) bauten wir dort unseren Infostand auf und rückten das Moped in Position. Am Pfingstmontag zum „Tag der offenen Tür“ bei den Eisenbahnfreunden Wetterau e. V. kamen viele Gäste und auch wir bestaunten die vielen Exponate, die der Verein in vielen Jahren zusammengetragen hat. Es war für alle eine gelungene Veranstaltung. Wir ließen den Tag beim gemeinsamen gemütlichen Abendessen Revue passieren und fuhren am nächsten Tag nach dem Früh-stück nach Hause. Wir bedankten uns bei den Mitgliedern und sagten „Tschüss bis zum nächsten Jahr“.Am 9. August 2019 fuhren wir wieder nach Neresheim zur Härtsfeldbahn. An diesem Wochenende bauten wir den Infostand und das Moped auf. Rainer hat wie in den vergangenen Jahren die Lok Nr. 12 geheizt, Dominik und ich betreuten den Stand und das Moped. Es war ein schönes Eisenbahner-Wochenende. Wir verabschiedeten uns auch hier mit einem „Tschüss bis zum nächsten Jahr“.



Foto (Udo Müller): Die Lok 12 des Vereins „Härts-feld-Museumsbahn e. V.“.

 

Am Samstag, dem 17. August 2019, hatten wir in Hasselfelde einen etwas größeren Arbeitseinsatz. Es unterstützten uns die Arbeitsgemeinschaften aus Wernigerode und Nordhausen. Viel Unkraut mußte gezupft werden, einige Exponate wurden entrostet und frisch gestrichen. Der Kessel der 99 5901 wurde aufgehübscht. Er bekam den alten (optisch aufgearbeiteten) Schornstein von der 99 5902 aufge-schraubt. Sieht richtig chic aus. Wer dabei eine Pause brauchte, konnte mit der Handhebeldraisine eine Runde drehen, welche eine Leihgabe der Härtsfeldbahn ist. Am Nachmittag hatten wir alle eine Stärkung verdient und ließen den Tag gemütlich mit Grillwürstchen und Steaks ausklingen. Es gab noch einen Lichtbildervortrag von Mitglied Marcus Göpel mit inte-ressanten Eisenbahnaufnahmen rund um Hasselfelde und die HSB.Ich möchte mich hier für die Unterstützung beider Arbeitsgruppen nochmals herzlich bedanken.

 

Foto (Udo Müller): Der aus Schienenstücken gebaute Grill erfüllte schon mehrfach seinen Dienst zur vollsten Zufriedenheit, auch beim Arbeitseinsatz am.17.08.2019.

Am 7. September 2019 fuhren die Mitglieder unserer AG Historischer Lokschuppen Hasselfelde mit einem Sonderzug von Leipzig nach Meiningen und zurück. Früh um 05.00 Uhr ging es mit dem Auto zum Ausgangspunkt. In Leipzig angekommen, wartetete ich auf Theo, Rainer, Jörg, Dominik, Willi Salfeld und Andreas Grahl. Sie sahen alle noch etwas müde aus. Nach einer kurzen Begrüßung nahmen sie ihre Plätze ein und wir warteten auf die Abfahrt. Ich fuhr mit als Heizer auf der Lok 52 8154 des Eisenbahnmuseums Leipzig-Plagwitz, wohin ich schon einen Tag früher anreiste.Gegen 08.00 Uhr ging die Fahrt nach Meiningen los. Gegen Mittag angekommen, konnten sich die Mitglieder im Dampflokwerk (DLW) umschauen; es waren hunderte Gäste da. Für jeden gab es viel zu sehen. Aber der Aufenthalt war für den einen oder anderen etwas kurz, denn die Abreise stand schon wieder bevor. Das Lokpersonal wurde gewechselt und gegen 17.00 Uhr fuhren wir nach Leipzig zurück. Wir kamen spät abends in Leipzig an. Ich verabschiedete mich von den anderen, die zur Rückfahrt in den Harz starteten.Das war der Bericht des zurückliegenden Jahres 2019 unserer AG Hasselfelde. Wer uns in der Arbeitsgruppe besuchen oder tatkräftig unterstützen möchte, ist immer willkommen. Wir treffen uns samstags ab 10.00 Uhr am Lokschuppen.


zurück zur Übersicht