Der G-Wagen 02-75-06 – nun geht es los!

 

Andreas Heuer/Sören Peter                      
Der IG-eigene regelspurige G-Wagen 02-75-06 ist leider in einem traurigen Zustand, die Farbe blätterte ab und die Bretter verfaulten so langsam. Sogar die Vögel nisteten sich im Wagenrahmen ein und fühlen sich scheinbar pudelwohl.

 

 

Foto (Andreas Heuer):  In einer Rahmenecke fanden wir ein Vogelnest, welches im Herbst selbstverständlich schon verlassen war.

 

 

 Foto (Andreas Heuer): Ein Blick auf die Holzbretter des G-Wagens sagt alles – die Jahre im Freien haben ihren Tribut gefordert.

 

Schon seit längerem war eine Aufarbeitung geplant, aber wo sollte die Instandsetzung gemacht werden? Diese Frage beschäftigte den Vorstand schon lange Zeit, wir brauchen für die Aufarbeitung ein Dach über dem Kopf, aber wo, das war die Frage. Das Tor der IG-Fahrzeughalle in Nordhausen ist nicht hoch genug, da paßt kein aufgerollter Güterwagen durch. Zudem wollten wir für die Arbeitsgruppe Wernigerode ein eigenes Projekt haben und nicht die ganze Arbeit den Arbeitsgruppen Nordhausen und Hasselfelde überlassen.

Dank der HSB konnte eine Lösung gefunden werden - die Wagenhalle der HSB in Wernigerode. Am 12.09.2018 war es endlich soweit, der G-Wagen konnte in die Wagenhalle überführt werden. Gegen 18:00 Uhr trafen sich einige Eisenbahnfreunde an der Wagenhalle, um die Überführung vorzubereiten. Zuerst mußte noch der Kanal im Gleis 57 abgedeckt werden, damit niemand hinein fällt und man mit Gerüst am Wagen arbeiten kann. Nachdem der letzte Planzug auf dem Bahnhof Wernigerode angekommen war, konnte der Wagen mit 10 km/h vom Bahnhof Wernigerode Westerntor zur Wagen-halle überführt werden.

 

 Foto (Andreas Heuer): Im Dämmerlicht am Abend des 12.09.2018 beginnt die Überführung des G-Wagens von seinem
bisherigen Standort in Wernigerode Westerntor.

 

 

Foto (Andreas Heuer): Der G-Wagen an seinem neuen Standort in der HSB-Wagenhalle unter „Dach und Fach“,
hier kann die notwendige Aufarbeitung durchgeführt werden.

 

 

 Foto (Andreas Heuer): Geschafft! Mit dem Aufstellen eines Sh2-Signals waren zumindest am 12.09.2018 die Arbeiten beendet,
aber eigentlich liegt die Arbeit noch vor der Arbeitsgruppe Wernigerode…

 

Die Überführung verlief problemlos. Nun konnte ein weiterer Teil des Kanals abgedeckt werden und damit war das geplante Pensum am 12.09.2018 geschafft.

Unser Mitstreiter Martin von Chamier-Glisczinski hat eine Whats-App-Gruppe eingerichtet, hier werden regelmäßig Infos zu den Arbeiten an dem G-Wagen zu lesen sein, sowie auch auf unserer IG-eigenen Internetseite.


Wer Interesse hat mitzuhelfen, der möge bitte Martin von Chamier seine Handy-Nummer geben.

Die Nummer von Martin lautet: 0162/8148968