Abschied vom HEX 

Christian Bissel                   Mit dem großen Fahrplanwechsel im Dezember änderten sich nicht nur die Fahrzeiten, es begannen auch neue Verkehrsverträge mit teilweise neuen Betreibern. So war das Jahr 2018 das letzte Jahr des zum Unternehmen Transdev Sachsen-Anhalt GmbH (ehemals Veolia) gehörenden HEX (Harz-Elbe-Express). Im Jahr 2015 wurde bekannt gegeben, daß das Dieselnetz Sachsen-Anhalt (alle Strecken des HEX, einige Strecken von DB Regio bzw die Strecke Naumburg - Wangen der Burgenlandbahn) an das Eisenbahnverkehrsunternehmen Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH geht, welches schon seit 2015 die Strecken Halle - Kassel, Erfurt - Sangerhausen, Leipzig/Halle - Naumburg/Saalfeld und nach Eisenach betreibt.Somit geht eine kleine Ära in Sachsen-Anhalt zu Ende. Vor 13 Jahren noch unter der Flagge von Connex hat der HEX als erste Privatbahn in Sachsen-Anhalt nach gewonnener Ausschreibung Strecken in Sachsen-Anhalt übernommen. Die Ausdehnung des HEX-Netzes ging von Halle(Saale) über Aschersleben und Halberstadt nach Goslar, von Halle nach Bernburg und von Magdeburg über Halberstadt nach Thale bzw. Blankenburg (Harz). Am Wochenende gab es auch Leistungen des HEX über die Landesgrenze hinaus bis und von Berlin, um auch die Berliner umsteigefrei in die Harzregion und wieder zurück zu bringen. Kombinationsangebote vom HEX mit der Seilbahn in Thale oder der HSB gab es auch. So konnte man z.B. eine Harzrundfahrt von Quedlinburg über Eisfelder Talmühle zum Brocken und dann über Wernigerode weiter mit dem HEX zurück nach Quedlinburg unternehmen.Der HEX war auch in der Region ein wichtiger Partner und unterstützte die Tourismuswerbung der Region u.a. mit der Werbung auf Triebwagen für die Harzregion. Verabschieden mußte man sich nicht nur vom HEX, sondern auch auf den Strecken Wolfsburg -Magdeburg, Magdeburg - Aschersleben, Sangerhausen – Erfurt und Dessau - Aschersleben von der DB Regio und von der zur DB Regio gehörenden Burgenlandbahn, die ihre Strecken auch abgeben mußten. Eingesetzt wurden hier Triebwagen von Siemens bzw. aus der Bautzener Waggonfabrik. Somit ist zum 09.12.2018 der Marktanteil des Unternehmens Abellio im mitteldeutschen Raum deutlich gestiegen und hat nun den gleichen Anteil wie die DB AG. Wünschen wir dem Unternehmen Abellio allzeit gute Fahrt!  



Foto (Christian Bissel): Mit dem HEX verschwindet ein zuverlässiges Unternehmen in der Harzregion, auch mit den Harzer Schmalspurbahnen wurde gut zusammengearbeitet. Hier verläßt ein HEX den Bahnhof Wernigerode, daneben die 99 7241





 
Foto oben (Christian Bissel):      Auch die von Siemens gebauten Triebwagen der Baureihe (BR) 642 mußten ihr Heimatgebiet in Sachsen-Anhalt verlassen und wurden bundesweit in andere DB-Regio-Bereiche aufgeteilt. Hier zwei Triebwagen der BR 642 in Magdeburg Hbf. Foto unten (Christian Bissel):     Auch die Bautzener Triebwagen der Burgenlandbahn mußten sich auf der Unstrutbahn verabschieden. Hier zu sehen eine RB nach Naumburg im noch mit EZMG-Signalen ausgestatteten Bahnhof Nebra.