Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Sonderzüge der IG HSB e.V.

 

Die Sonderzüge der IG HSB e.V. sind Sonderleistungen, die neben dem fahrplanmäßigen Regelzugverkehr der

Harzer Schmalspurbahnen GmbH angeboten werden.

 

Es ist eine Sonderleistung und unterliegt somit auch einem Sonderstatus.

 

Die Fahrten finden nur bei ausreichender Mindestteilnehmerzahl statt.

Bestellungen sollten daher rechtzeitig, mindestens aber 14 Tage vor der Fahrt bei der IG HSB e.V. eingehen.

 

Der Versand der Rechnungen erfolgt per Mail und nur in Ausnahmefällen per Post.

Die Bezahlung erfogt ausschließlich per Überweisung auf das Konto der IG HSB e.V.

Die Fahrkarten werden am Reisetag am Zug ausgehändigt.

 

In den Sonderzügen der IG HSB e.V. werden keine Rabatte gewährt. Vergünstigungen wie BahnCard,

Schwerbehindertenausweis oder ähnliches finden keine Anwendung.

 

Bei Stornierung für getroffenen Buchungen, werden Stornogebühren wie folgt erhoben:

 

14 Tage vor der Fahrt                              keine Stornogebühr

13. bis einen Tag vor der Fahrt               75 % des vereinbarten Fahrpreises

am Fahrtag bzw. bei Nichterscheinen    100 % des vereinbarten Fahrpreises

 

Für Hunde ist generell der halbe Fahrpreis zu entrichten. Hunde haben einen Beißkorb zu tragen.

Die Hundebesitzer haften in voller Höhe für den Schaden.

Kinderwagen, Buggys und Rollatoren werden kostenlos in den Sonderzügen der IG HSBe.V. befördert,

wenn es die Auslastung der Züge zulässt und sind daher bei der Bestellung mit anzugeben.

 

Wird eine Sonderfahrt aufgrund unvorhersebarer Widrigkeiten (z.B. Hochwasser, Sturm o.ä.) durch die

IG HSB e.V. nicht durchgeführt, werden die bereits gezahlten Fahrgelder kostenfrei erstattet.

 

Wernigerode, 01.01.2018

 

 


 

Ramona Peters
Kassenwart IG HSB e.V.
Braunlager Straße 6
38875 Elend
Mail: kassenwart@ig-hsb.eu
Tel: 0171 632 76 71