Das Frankfurter Feldbahnmuseum

Winfried Schwarzbach
(M)ein langjähriger Schul- und Eisenbahnfreund lies mir kürzlich ein recht gewichtiges Exemplar Lesestoff zukommen, das auf Grund seines schmalspurigen Themas gleich erstmal grob verlesen und anschließend in Ruhe studiert wurde.
Im Format A 5 auf 220 Seiten mit 230 Fotos gibt es eine Darstellung über das Leben und Wachsen des Frankfurter Feldbahnmuseums (FFM) zu bestaunen.
Eigentlich als Ausstellungskatalog angepriesen, gibt es schon auf den ersten Seiten eine kurze und plausible Einführung in das Gebiet der Feldeisenbahnen. So kann der neugierige, aber nicht vorbelastete Besucher schon einmal abschätzen, auf was er sich nun einlassen will. Unterstützt wird diese Einführung durch historische, meist s/w-Fotos sowie etliche Bilder in Farbe. So spannt sich der Bogen über landwirtschaftliche, industrielle und Baustellenbahnnen bis hin zu den Militäreisenbahnen, unterstützt durch entsprechende Bilderklärungen.
Ein Kapitel über den Einsatz der Trümmerbahnen in Frankfurt (Main) ergänzt die Einsatzmöglichkeiten.
Auf weiteren 19 Seiten wird die Vereinsgeschichte mit allen wichtigen Aktivitäten chronologisch darge-stellt. Man bekommt durchaus ein Gefühl für die geleistete Arbeit, wenn man sich das dargestellte Arbeitspensum vorstellt. Ab Seite 42 bis Seite 212 werden die Fahrzeuge vorgestellt, jeweils zwei Bilder, eine Maßzeichnung mit den wichtigsten Abmessungen, einer Liste der Technischen Daten und einem erläuternden Text komplettieren das Bild zum Fahrzeug. Für fast alle Verwendungen gab es Spezial-fahrzeuge, so daß man allen Anforderungen gerecht werden konnte.
Die nächsten sechs Seiten sind mit der Fahrzeugliste belegt. Alles in Allem ein interessantes Buch, informativ und gut gemacht, das neugierig macht, sich das Ganze im Sommer in natura anzuschauen.





Frankfurter Feldbahnmuseum e.V.,
Am Römerhof 15 f,

60486 Frankfurt am Main,
www.feldbahn-ffm.de
Format A 5/220 Seiten,
230 Fotos
12,00 € + Versandkosten


Das Titelbild des „Ausstellungskataloges“ des Frankfurter Feldbahnmuseums (FFM) in Frankfurt am Main – viel mehr als eine Auflistung der vorhandenen Fahrzeuge.