Literaturhinweis – die Rhein-Sieg Eisenbahn

Winfried Schwarzbach
Zum Jahresbeginn fand ich in einer Eisenbahnzeitschrift die Werbung für ein Buch über eine Schmalspurbahn. Rhein-Sieg Eisenbahn? Als Autoren zeichnen die Herren Clößner, Cussmann, Clees u.a. verantwortlich. Da war doch was…? Die beiden Erstgenannten, so fällt es mir wieder ein, sind mir im Zusammenhang mit dem Museumsbahnhof in Asbach im Westerwald zumindest namentlich bekannt, Herrn Clees habe ich vor Jahren auf Fotofahrten im Harz kennen gelernt, ah ja!
Rhein-Sieg Eisenbahn, das war doch gleich die 785-mm-Bahn u.a. von Waldbröl nach Hennef, mit einer gemeinsamen Siegbrücke mit der Siegburger und Siebengebirgsbahn, einer elektrischen Überlandstraßenbahn. Und vielen Anschlußbahnen zu Basaltbrüchen! Und zu einer Kornbrennerei, bei Bröleck. An der Brennerei Quadenhof ging eine Strecke vorbei - so etwas interessiert mich immer, natürlich nur rein beruflich!
Da ich im Besitz eines Buches vom Herrn Becker aus dem Jahr 1988 bin, fielen mir wieder Bruchstücke ein. Es war im geistigen Archiv als lesenswertes Buch und interessante Bahn abgelegt. Also, etwas gezögert und den Platz im Bücherregal gecheckt, und ab die Bestellung.
Wenige Tage später konnte ich unseren zuständigen Briefträger gerade davon abhalten, zu versuchen, ein A4-Buch mit Verpackung und (später ermittelt) 1,345 kg in den heimischen Briefschlitz zu zwängen.
Wie das dann so ist, ach, schaue ich abends rein. Mehrmals drum herum geschlichen, die Verpackung hatte sich nicht gewehrt und aufgeschlagen, nur mal blättern, das zog sich schon mal eine Stunde hin.
Um es abzukürzen: Wer sich für Schmalspurbahnen interessiert und deren Geschichte „am Stück“ betrachten will, ist mit diesem Buch gut beraten. Auf 280 Seiten wird die gesamte Bahn abgehandelt, wie üblich in den gängigen Kapiteln, 23 an der Zahl. Warum, wie, womit, mit wem, so könnte man kurz fragen. Man erfährt u.a. über die einzel-nen Strecken etwas, über Zugbildung, Fahrpläne, Betriebsdienst, Signalwesen ebenso Wissenswertes wie auch über den Busverkehr, die Fahrzeuge und das Museum in Asbach.



Für 39,90 € hat man eine komplette, gut gedruckte, mit sehenswerten Bildern, Dokumenten und Karten sowie Gleis-plänen bestückte Monografie einer schon lange verschwundenen, für das deutsche Kleinbahnwesen aber wichtigen Bahn, die im Bezug auf Bau, Betrieb und Gesetz-lichkeiten im deutschen Kleinbahnwesen eine Vorreiterrolle inne hatte.
Bestellbar ist das Werk bei:
LOK Report, Lokomotive Fachbuch-handlung GmbH, Regensburger Str. 25, 10777 Berlin
oder: redaktion@lok-report.de